Onlineshopping und Social Media – eine gute Verbindung

Der wachsende E-Commerce-Markt setzt verstärkt auf soziale Netzwerke, so eines der Ergebnisse der heute erschienenen Studie zum Ranking der 1.000 größten Onlineshops „E-Commerce-Markt Deutschland 2015“ von EHI und Statista. Außerdem nutzen immer mehr Onlinehändler die vertrauensbildende Maßnahme von Gütesiegeln. Deutlich steigende Tendenz hat auch das Angebot für Kunden, bestellte Waren selbst abzuholen.

Gut vernetzt, nah am Kunden

Fast alle Onlineshops sind in sozialen Medien aktiv: Facebook liegt nach wie vor weit vorne und wird von 90,5 Prozent der Anbieter (Vorjahr 88,9 Prozent) genutzt. Google+ ist mit 78,2 Prozent noch das zweitmeist verbreitete Netzwerk, zeigt aber im Vergleich zum Vorjahr (79,6 Prozent) einen leichten Rückgang. Einen Twitter-Account haben 72,2 Prozent (Vorjahr 70, 8 Prozent) der Shops und bei YouTube vertreten sind 69,1 Prozent (Vorjahr 67,2 Prozent). Auf quantitativer Ebene ist damit beinahe eine Sättigung erreicht, neues Potential liegt in qualitativen Ansätzen. So bieten z.B. Pinterest mit „buyable pins“ und Instagram mit einem „Shop now“-Button direkte Einkaufsverknüpfungen an.
Mehr lesen»

Studie von eBay zeigt die besten Verkaufschancen und -zeiten für das Weihnachtsgeschäft auf

Für den Einzelhandel hat das Weihnachtsgeschäft einen ganz wesentlichen Anteil am Erfolg eines Geschäftsjahres. Aber wann ist mit dem größten Ansturm zu rechnen und wie können sich Händler optimal darauf vorbereiten? Eine aktuelle Marktstudie* von eBay Enterprise belegt eine deutliche Steigerung bei den Ausgaben im Weihnachtsgeschäft, vor allem auch bei Onlineeinkäufen. Der Report zeigt außerdem die besten Verkaufschancen und -zeiten auf und fasst die Top-5 Tipps zusammen, mit denen sich Händler auf den großen Ansturm im Weihnachtsgeschäft vorbereiten können.

Im letzten Jahr gaben die Konsumenten in Deutschland während der Weihnachtszeit rund 14,55 Mrd. Euro für Online-Einkäufe aus, das waren 21,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Durchschnitt gab jeder deutsche Haushalt in dieser Zeit insgesamt 796,41 Euro aus, 339,29 Euro davon speziell für Geschenke. Deutschland liegt damit nach Großbritannien auf Platz zwei der höchsten Ausgaben für Weihnachtseinkäufe. Für ganz Europa lagen die Ausgaben in der Weihnachtssaison, von Mitte November bis Ende Dezember 2014, bei 48,86 Mrd. Euro im Onlinegeschäft – 21,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Auch für den erweiterten Verkaufszeitraum von Oktober bis Dezember, gab es in den letzten drei Jahren einen durchschnittlichen Anstieg von 30 Prozent.
Mehr lesen»

Pentaho

Pentaho ist eine Sammlung von Business-Intelligence-Software, die in einer Basisversion Open-Source ist. Pentaho wurde 2007 von Infoworld zu den zehn wichtigsten Open Source Projekten im Businessbereich gezählt. Sie deckt die dabei üblichen Bereiche ETL, Reporting, OLAP/Analysis und Data-Mining ab. Die Software ist vollständig in Java entwickelt.

Die Software wird seit 2004 von der Pentaho Corporation entwickelt.

Mehr lesen»

BITMi warnt: Schwammiges Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung bedroht auch IT-Mittelstand

Über das Vorgehen der großen Koalition aus CDU-CSU und SPD bei der Verabschiedung der so genannten Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten, kurz Vorratsdatenspeicherung, zeigt sich der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) überrascht.

Heute soll der Gesetzesentwurf den Rechtsausschuss passieren, um Freitagmorgen in den abschließenden Lesungen im Plenum den Bundestag zu passieren. „Die Regierungskoalition peitscht das Gesetz im Eilverfahren durch den Bundestag. Dabei scheint mir der vorliegende Entwurf keineswegs gut ausgearbeitet.„, erklärte BITMi-Präsident Dr. Oliver Grün. „Auch die Sachverständigenanhörung hat nicht mit letzter Sicherheit klären können, wer überhaupt von dem Gesetz betroffen ist. Bei der derzeitigen Tendenz, Regelungen sehr restriktiv auszulegen, könnten nicht nur große Telefongesellschaften, sondern auch Mittelständler und Privatpersonen unter die harten Auflagen der Vorratsdatenspeicherung fallen“, so Grün weiter.
Mehr lesen»

Praxisleitfaden zur Nutzung freier Lizenzen jetzt auch auf Deutsch verfügbar

Unter dem Titel “Open Content – Ein Praxisleitfaden zur Nutzung von Creative-Commons-Lizenzen” haben Wikimedia gemeinsam mit der Deutschen UNESCO-Kommission und dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen den Leitfaden veröffentlich.
Mehr lesen»

Händlerbund veröffentlicht Weihnachtsguide und Infografik für erfolgreichen Online-Handel

Rund zwei Monate vor Weihnachten sind Online-Händler bereits mit den Vorbereitungen zum Weihnachtsgeschäft beschäftigt. Der Händlerbund veröffentlicht daher einen Weihnachtsguide und passende Infografik für den erfolgreichen Online-Handel. Bereits im letzten Jahr hat der Händlerbund einen Ratgeber zu Weihnachten mit passender Infografik herausgegeben. Im Weihnachtsguide des Händlerbundes gibt es wertvolle Tipps und Hinweise für die Praxis von Online-Händlern.
Mehr lesen»

Leitlinien für den Einsatz von Big Data

Der Digitalverband Bitkom hat Leitlinien für den Einsatz von Big Data Technologien in der Wirtschaft entwickelt. Sie geben den Anbietern und Anwendern konkrete Empfehlungen für eine verantwortungsvolle Nutzung von Big Data. So sollten die Daten der Betroffenen wirksam geschützt werden, die Datenverarbeitung nachvollziehbar sein und Datenanalysen einen Nutzen für diejenigen schaffen, die ihre persönlichen Daten zur Verfügung stellen.

„Big Data Technologien ermöglichen enorme Fortschritte in wichtigen Bereichen wie der Medizin, der Energieversorgung oder im Verkehrswesen“, sagte Susanne Dehmel, Bitkom-Geschäftsleiterin Vertrauen & Sicherheit. „In der Wirtschaft schaffen Big Data Anwendungen neue Geschäftsmodelle und sind eine Quelle für künftiges Wachstum.“ Big Data Analysen erleichtern zum Beispiel die Therapie von Krebserkrankungen, helfen Infarktpatienten oder ermöglichen die Bereitstellung personalisierter Medikamente. Im Verkehr sind sie die Grundlage für eine effizientere Lenkung von Verkehrsströmen und die Entwicklung autonomer Fahrzeuge. Unternehmen profitieren, indem sie zum Beispiel Liefermengen und Arbeitszeiten optimieren oder Verkaufsräume und Sortimente verbessern können.
Mehr lesen»

Studie: EHI und Statista erfassen E-Commerce-Markt in Deutschland

Onlinehändler mit vielen Touchpoints erfolgreicher

Der deutsche Onlinehandel entwickelt sich qualitativ wie auch quantitativ. 2014 betrug der Gesamtumsatz der Top-1.000-Onlineshops 32,7 Mrd. Euro, das ist ein Marktwachstum von 9 Prozent zum Vorjahr. „Uns hat überrascht, dass die Onlineshops, die ihren Kunden über mehrere Touchpoints begegnen, im Durchschnitt am stärksten gewachsen sind. Omnichannel wird damit auch für einstige Online-Pure-Player zum Erfolgsmodell“, kommentiert Lars Hofacker, Leiter Forschungsbereich E-Commerce beim EHI, die Studie zum Ranking der 1.000 größten Onlineshops „E-Commerce-Markt Deutschland 2015“ von EHI und Statista.

Dynamisch und vielfältig

Die ohnehin hohe Marktkonzentration im E-Commerce ist weiter gestiegen. Ganze 38,1 Prozent des Umsatzes der Top-1.000 werden von nur 10 Unternehmen erwirtschaftet. Die Top-100-Shops machen zwei Drittel und die Top 500 bereits 86,8 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Der deutsche E-Commerce-Markt entspricht in seiner Umsatzverteilung also dem Long-Tail-Modell.

An Dynamik mangelt es dem Markt dennoch nicht: Die Shops mit dem größten relativen Wachstum befinden sich vor allem in der zweiten Reihe. Mehrere stark wachsende Onlineshops konnten sich auf die Plätze 50 bis 100 schieben. Auch sind 200 Anbieter neu ins Ranking gekommen, allerdings größtenteils auf den hinteren 500 Plätzen.
Mehr lesen»

Rückblick: NEOCOM 2015

Die NEOCOM 2015 ging gestern in Düsseldorf mit einem positiven Ergebnis zu Ende, so die Veranstalter Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt und Versandhausberater aus dem Hause des FID-Verlages. Gemeinsame Träger der NEOCOM 2015 waren der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel bevh sowie der Handelsverband Deutschland HDE. Insgesamt registrierten die Veranstalter mit 4.517 Messebesuchern ein Plus von gut 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Sie trafen dort auf das Angebot von 203 Ausstellern und Partnern. Am NEOCOM Kongress nahmen 1.105 Entscheider aus dem interaktiven Handel teil.

Mehr lesen»

Black Friday 2015: Händler können ihre Angebote ab sofort kostenlos bei Black-Friday.de einreichen

Der Countdown läuft. Am 27. November ist Black Friday 2015! Händler und Online-Shops machen sich bereit und fiebern dem Auftakt des Weihnachtsgeschäfts entgegen. Noch bis zum 09. November 2015 können Händler und Online-Shops ihre Angebote kostenlos bei Black-Friday.de, Deutschlands erstem Black Friday Portal, listen lassen.

In seinem Ursprungsland ist der Black Friday seit Jahrzehnten eine feste Institution und bringt jedes Jahr Millionen Amerikaner dazu tumultartig die Geschäfte zu stürmen. Traditionell findet der Black Friday immer am Freitag nach dem amerikanischen Erntedankfest Thanksgiving statt und gilt als der umsatzstärkste Tag des ganzen Jahres.
Mehr lesen»